Bühnenbild_WuS.jpg
Wohlfahrts- und SozialarbeitAmbulante Pflege

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Wohlfahrts- und Sozialarbeit
  3. Ambulante Pflege

Ansprechpartner

Herr
Fabian Wanninger

Tel: 0931 / 80008-104
Tel: 08 000 365 000
servicestellekvwuerzburg.brk.de

Einzeln in Farbe, gemeinsam bunt:

Engagierte Vielfalt.

Gutes tut man oft ganz spontan. Aus der spontanen und freien Entscheidung, zu helfen, ist das Rote Kreuz einmal entstanden. Beim Bayerischen Roten Kreuz treffen sich auch heute Leute, die wissen, was sie wollen und sich aus persönlicher Überzeugung engagieren. Ob kurz - oder langfristig: Hier entstehen gute Kontakte, Erfolgserlebnisse und Anerkennung, interessante Netzwerke, starke Gemeinschaften. Und vor allem: Jede Menge Spaß! Wir freuen uns auf Sie!

Flagge zeigen – für soziale Zukunftsfähigkeit.

Kreativ, sozial und selbstbewusst - das freiwillige soziale Engagement im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) hat eine starke und zukunftsfähige Form: die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit (WuS). Sie ergänzt die Gemeinschaften der Bergwacht, der Bereitschaften, des Jugendrotkreuzes und der Wasserwacht um ein wichtiges Aufgaben- und Zukunftsfeld. Gerade in diesem oft sehr alltagsnahen Engagement Bereich, der nicht selten direkt in der eigenen Nachbarschaft beginnt, liegen große, unverzichtbare Potentiale. Hier sind die buntesten Seiten des BRK zu entdecken. Die Gemeinschaft WuS setzt ein Signal: Wir zeigen mit der gezielten Erweiterung unserer Organisationsstrukturen Flagge - und öffnen uns neuen Themen, sozialen Herausforderungen und Rahmenbedingungen.

Herausforderungen, Ziele, Aufgaben.

Gesellschaftliche Trends wie die Verschmelzung von Ökonomie und Individuum ("Ich-Marketing"), zunehmende Mobilität, veränderte Familienstrukturen und demografische Entwicklungen schaffen eine neue soziale Verletzlichkeit und Gefahren der Diskriminierung - etwa durch Armut, Alter, Krankheit, Behinderung, Migration oder Flucht aus Kriegs und Krisengebieten.

In Zeiten in denen es zugleich immer offenkundiger wird, dass der Mensch nicht nur in Armut und Mangel, sondern auch an Reichtum und Überfluss Schaden nehmen kann, entstehen Formen und Inhalte sozialen Engagements, die über den Rahmen des traditionellen Ehrenamtes hinausgehen. Der Wirkungskreis der Gemeinschaft WuS wird sich in Zukunft - auf Seiten der Notleidenden wie der Helfenden - auf eine Vielzahl verschiedenster gesellschaftlicher Gruppen in komplexen sozialen, religiösen, weltanschaulichen und kulturellen Kontexten verteilen. Wo sollte dies besser möglich sein als beim Bayerischen Roten Kreuz - einem Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung!

„Ich tu’s auch für mich“

Es hat sich schon herumgesprochen: Freiwilliges, unentgeltliches Engagement lohnt sich. Junge Freiwillige können Ihre Chancen in Ausbildung und Beruf deutlich verbessern. "Soziale Kompetenz" wird immer größer geschrieben. Bravo! Auch das BRK selbst bietet ehrenamtlichen Kräften viele Möglichkeiten der Qualifizierung und Ausbildung. Das gilt natürlich für Menschen jeden Alters. Lebenslanges Lernen und die lebenslange Weitergabe von Wissen gehören im BRK zum Alltag.

Mitwirkung ohne Mitgliedschaft?

Es hat sich herumgesprochen; Die Entscheidung für ein persönliches Engagement wird zumeist über Themen und jeweils aktuelle Interessenschwerpunkte getroffen. Daher ist die Mitwirkung in unserer neuen Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit nicht an die Voraussetzung einer Mitgliedschaft beim BRK gekoppelt. Umso mehr freuen wir uns natürlich über jedes neue Mitglied!


Wie geht es weiter?

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Ansprechpartnern auf oder über unsere Beratungshotline: