AktuellesAktuelles

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Aktuelle Meldungen
  3. Aktuelles

Aktuelle Pressemitteilungen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Beauftragten für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit.

Präventionsmaßnahme „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen“ zu Gast in Ochsenfurt

Bis ins hohe Alter Zeitung lesen, mobil bleiben, aktiv sein – wie können Seniorinnen und Senioren möglichst lange am gesellschaftlichen Leben teilhaben? Eine Grundvoraussetzung dafür ist, gut sehen zu können. Um das Bewusstsein für gutes Sehen zu schärfen und Barrieren im Alltag abzubauen, hat die BRK Tagespflege Am Lindhard an einer Präventionsmaßnahme zum „Guten Sehen“ teilgenommen. Ermöglicht wird das Programm durch die Pflegekassen der AOK Bayern, des BKK Landesverbandes Bayern, der IKK classic, der KKH Kaufmännischen Krankenkasse, der Knappschaft und der Sozialversicherung für... Weiterlesen

BRK möchte Senioren-WG in Rottendorf errichten

Bereits seit 2005 bietet der Kreisverband Würzburg des Bayerischen Roten Kreuzes umfangreiche Betreuungsmöglichkeiten für ältere Menschen in Rottendorf an. Das dortige Seniorenzentrum verfügt über eine vollstationäre Pflege mit 30 Betten sowie eine Tagespflegeeinrichtung und 20 barrierefreie Wohnungen. Zu einem Gespräch über die Zukunftsperspektiven der Seniorenarbeit in Rottendorf trafen sich vor Ort der BRK-Kreisvorsitzende Thomas Eberth, Rottendorfs Bürgermeister Roland Schmitt, BRK-Kreisgeschäftsführer Oliver Pilz sowie Luise Piening-Geißler, Sachgebietsleiterin für die stationären... Weiterlesen

Rekord-Blutspender ausgezeichnet

Das Congress Centrum in Würzburg erfüllte sich mit Dankbarkeit und Anerkennung, als der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) 661 Rekordspender aus Unterfranken auszeichnete. Spitzenreiter im Bereich Würzburg war Ludwig Schmachtenberger aus Randersacker, der bereits 175 lebensrettende Spenden geleistet hat. Neben ihm wurden 79 Spender aus Stadt und Landkreis Würzburg für die 75., 100., 125. oder 150. Blutspende ausgezeichnet. Dass diese Menschen großes leisten, beweisen auch die bewegenden Geschichten von Gela Allmann und Felix Brunner, die sich nach schweren Unfällen mithilfe... Weiterlesen

Viele Jugendliche mit Migrationshintergrund im Jugendzentrum Ochsenfurt

Das Jugendzentrum (JUZ) in Ochsenfurt ist ein wichtiger Bestandteil der Jugendarbeit und Anlaufstelle für viele Jugendliche und junge Erwachsene.  Allerdings steht das JUZ nun vor neuen Herausforderungen. BRK-Kreisvorsitzender Thomas Eberth und BRK-Kreisgeschäftsführer Oliver Pilz informierten sich vor Ort und baten um ein Gespräch mit Bürgermeister Peter Juks. Auch Bezirksrätin Rosa Behon war eingeladen, um sich an der Diskussion zu beteiligen.  Die Leiterin des Jugendzentrums, Tanja Welzenbach erläuterte, dass mittlerweile sehr viele Jugendliche und junge Erwachsene mit... Weiterlesen

Ruhiger Faschingsendspurt in Heidingsfeld

Vergleichsweise ruhig verlief der Heidingsfelder Faschingszug aus Sicht der Rettungskräfte. Insgesamt mussten 7 Personen medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, für 3 Narren endete der Spaß im Krankenhaus. Die meisten Einsätze standen im Zusammenhang mit Alkohol. „Der jüngste Patient mit Alkoholvergiftung war gerade mal 15 Jahre alt“ berichtet Einsatzleiter Lukas Demling. Das BRK war mit 50 ehrenamtlichen Sanitätern und einem Notarzt sowie 17 Fahrzeugen im Einsatz.  Weiterlesen

Närrischer Besuch in der Tagespflege am Lindhard in Ochsenfurt

Die Besucher der BRK-Tagespflege am Lindhard in Ochsenfurt konnten sich über mehrere Faschingsdarbietungen freuen: Die Mädchen von der Juniorgarde der Krackenblitze Goßmannsdorf erfreuten die Besucher mit ihrem Marschtanz und die Tanzmariechen zeigten ihr akrobatisches Können. Die Juniorgarde „Pfadfinder im Wald“ unterhielt mit ihrer Schautanz-Darbietung. Die Purzelgarde des OCC bezauberte mit ihrem Tanz „Reise in die Galaxie des Weltalls“ und Büttenredner Mirka erzählte von einem „neuen Star am Medienhimmel“. Weiterlesen

BRK-Bilanz der Faschingszüge am Sonntag: Viel zu tun in Würzburg, ruhig in Ochsenfurt

Etwas mehr als im vergangenen Jahr hatten die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes am diesjährigen Würzburger Faschingszug zu tun. 45 Patienten mussten von den ehrenamtlichen Helfern des BRK versorgt werden, 15 wurden zur weiteren Abklärung in Krankenhäuser eingeliefert. „Vorwiegend hatten wir es mit Alkoholvergiftungen zu tun. Leider gab es auch zwei Schlägereien“, berichtet BRK Einsatzleiter Lukas Demling. Die jüngste behandlungsbedürftige Alkoholleiche sei 16 Jahre alt gewesen, berichtet Demling. Insgesamt waren 105 ehrenamtliche Sanitäter, zwei Notärzte und 33 Fahrzeuge im Einsatz. Die... Weiterlesen

Angriff auf Sanitäter und viele Patienten beim Faschingszug in Rimpar

Beim Faschingszug in Rimpar am Samstag hatten die Sanitäter des Roten Kreuzes Probleme mit aggressiven Besuchern. Die Einsatzkräfte wurden beschimpft, bedroht und sogar tätlich angegriffen. Bei dem Versuch, einer Frau zu helfen, ging der alkoholisierte Partner dazwischen und trat einem ehrenamtlichen Sanitäter in den Bauch. Einen weiteren Rotkreuzler drohte er umzubringen. Security-Mitarbeiter kamen den Sanitätern zu Hilfe. BRK-Sachgebietsleiter Stefan Dietz machen diese Vorkommnisse große Sorgen: „Es ist erschreckend, wie sich einige Mitmenschen gegenüber unseren ehrenamtlichen Sanitätern... Weiterlesen

BRK ergänzt Ausstattung der Rettungsfahrzeuge

Die Rettungswagen und Notarzt-Einsatzfahrzeuge des BRK-Kreisverbandes Würzburg führen seit dieser Woche zusätzliche Ausrüstung für eventuelle Einsätze mit einer großen Zahl von Patienten mit. „Trotz der mittlerweile sehr begrenzten Platzreserven in unseren Fahrzeugen konnten wir diese zusätzlich mit Vorsichtungstaschen ausstatten“ berichtet Simone Malina, stellvertretende Wachleiterin und federführend bei der Umrüstung. In den Taschen befindet sich neben Dokumentationsunterlagen und Anhängekarten für Verletzte und Kranke auch Material für eine sofortige Blutstillung und zum Freihalten der...
Weiterlesen

BRK schließt Sozialstation in Würzburg

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) gibt seine Sozialstation in Würzburg auf. Damit bietet das BRK in Würzburg sowie in den Gemeinden Gerbrunn und Rottendorf künftig keine ambulante Pflege mehr an. Patienten, Mitarbeiter und Angehörige sind vom Beschluss des BRK Vorstands informiert worden, berichtet stellv. Kreisgeschäftsführerin Silke Bareiß. Aufgrund der Dichte an Sozialstationen, 29 sind es in und um Würzburg, werden die Kunden wohl keine Probleme haben neue Dienstleister zu finden. Das Rote Kreuz will bei der Vermittlung und Übergabe von Patienten an andere Pflegedienste im Bedarfsfall... Weiterlesen

Seite 1 von 50.