Buehnenbilder_Arbeitsprojekte.jpg
Eine Sumpf-Eiche für den Mehrgenerationenspielplatz - Fielmann stiftet Verein Café Perspektive den HochstammEine Sumpf-Eiche für den Mehrgenerationenspielplatz - Fielmann stiftet Verein Café Perspektive den Hochstamm

Eine Sumpf-Eiche für den Mehrgenerationenspielplatz - Fielmann stiftet Verein Café Perspektive den Hochstamm

Ansprechpartner

Herr
Joachim Schmitt-Prinz

Tel: 0931 / 413080
schmitt-prinz@kvwuerzburg.brk.de

v.l.n.r.: Joachim Schmitt-Prinz, Erich Beck, Klaus Dick, Sybille Pechtl, Silke Bareiß, Peter Wesselowsky

Deutschlands größter Optiker Fielmann stiftet für den integrativen Mehrgenerationenspielplatz des Café Perspektive in Würzburg eine große Sumpf-Eiche. Am Dienstag, 3. Mai setzen Peter Wesselowsky, Vorsitzender des Vereins Perspektive e.V., Initiator und Ehrenmitglied Erich Beck, Joachim Schmitt-Prinz, Bereichsleiter der Sozialpsychiatrie im Bayerischen Roten Kreuz und Klaus Dick, Fielmann-Niederlassungsleiter in Würzburg, zum gemeinsamen Spatenstich an. Dick sagt: " Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass dieses Grün hier nachhaltig fest verwurzelt sein wird." Der Spielplatz mit einer Fläche von 2.300 Quadratmetern war im Jahr 2009 mit viel bürgerschaftlichen Engagement entstanden, dient als Treffpunkt zur Kontaktpflege für behinderte und nichtbehinderte Menschen im Umfeld des Ausflugslokals am Waldfriedhof. Das Café ist ein gemeinnütziges Integrationsprojekt der Stadt Würzburg und des Bayerischen Roten Kreuzes. Der Förderverein schafft mit dem Angebot Beschäftigungsmöglichkeiten für psychisch kranke Menschen. Wie in Würzburg engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umweltschutz und Naturschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als eine Million. Augenoptikermeister Klaus Dick: "Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft."