Buehnenbilder_Arbeitsprojekte.jpg
EhrenamtEhrenamt

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Sozialpsychiatrie
  3. Ehrenamt

Ehrenamt

Ansprechpartner

Herr
Joachim Schmitt-Prinz

Tel: 0931 / 413080
schmitt-prinz@kvwuerzburg.brk.de

Aktiv werden für sich und Andere

Ehrenamtliche Mitarbeit in den Standorten Würzburg, Kitzingen und Ochsenfurt für seelische und soziale Gesundheit.

Wer wir sind

Wir sind seit 1981 Anlaufstelle für Menschen mit seelischen Problemen und Erkrankungen.

Wir, die hauptamtlichen Fachkräfte (Sozialpädagogen/innen, Psychologen/innen, Ärztin) unterstützen Menschen in den Bereichen Krankheitsbewältigung, Beratung von Angehörigen, Erarbeiten neuer Perspektiven, Tagesstruktur, Freizeitgestaltung.

Wie können Sie als Ehrenamtliche uns unterstützen?

Mitarbeit in den offenen Angeboten wie Kontakt- und Freizeitgruppen, im Frühstücks-Cafe, Offener Treff für junge Menschen mit psychischer Erkrankung, Übernahme von Einzelbetreuungen.

Welche Erfahrungen sind für diese Arbeit von nutzen?

  • Bereitschaft zum Engagement für Menschen mit psychischen Problemen
  • Interesse diese Menschen kennenzulernen, im Alltag zu unterstützen und Zeitmit Ihnen zu verbringen
  • Gutes Einfühlungsvermögen, Aufgeschlossenheit und Freude an Begegnungen mit Anderen
  • Zuverlässigkeit und Flexibilität

Wie werden Sie als Ehrenamtlicher begleitet und eingeführt?

Jeder neu interessierte Ehrenamtliche erhält vorab ein ausführliches Informationsgespräch von einem Mitarbeiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes. Nach Ihrem ersten Einsatz als Ehrenamtlicher führen wir ein Nachgespräch (Erfahrungsaustausch) mit Ihnen.

Alle 2 Monate (6x pro Jahr) findet eine 2 stündige Fortbildung zu verschiedenen Themen statt. Die Teilnahme können Sie als Ehrenamtlicher selbst nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen wählen.

Nächstes Thema:

22. Oktober 2019
15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Krise

Ausgehend von Überlegungen zu eigenen Erfahrungen mit dem Thema Krise (jeder Mensch erlebt Krisen in seinem Leben) und was da jeweils gut getan hat, bzw. was den/die Einzelne/n aus der Krise herausgeführt hat, nähern wir uns dem Thema an. Dann beleuchten wir den Umgang mit Krisen in der Begleitung von Klienten auf verschiedenen Ebenen (z.B. rechtliche Ebene, innerpsychische Ebene, zwischenmenschliche Ebene) Konkrete Beispiele und speziell Umgang mit Suizidgedanken oder suizidalen Krisen mit konkreten Vorschlägen für ehrenamtliche Helfer ergänzen das Seminar. Gerne dürfen im Vorfeld konkrete Fragen oder Beispielsituationen schriftlich übermittelt werden an: mario.ernenputschbrk-wuerzburg.de

Referent:Mario ErnenputschDipl. Sozialpädagoge (FH) GestalttherapeutHeilpraktiker für PsychotherapieAchtsamkeitsorientierte Beratung

9. März 2020
15:30 -17:30 Uhr

Achtsamkeit

Achtsamkeit bedeutet für alle Empfindungen offen zu sein, Momente bewußt zu erleben und ihnen mit möglichst wenig Bewertung zu begegnen. Achtsamkeit ist momentan "in", es gibt eine Fülle von Ratgebern, Kursen und Angebote zum Thema Achtsamkeit. In dieser Fortbildung wollen wir einen ersten Eindruck vermitteln, was Achtsamkeit bedeutet. Dabei werden sowohl theoretische Hintergründe als auch praktische Übungen im Mittelpunkt stehen. Zudem wird thematisiert, wie Achtsamkeit auch in der Arbeit mit unseren Klient*innen hilfreich sein kann.

Referent:
Sebastian Jakob
Dipl. Pädagoge (univ.)
Achtsamkeitsorientierte Beratung

Daniela Glasstetter
Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Systemische Therapeutin (DGSF)
Achtsamkeitsorientierte Beratung

 

 

07. Mai 2020
16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trauma und Traumafolgestörungen

An diesem Nachmittag möchten wir mit euch über die Aspekte von traumatischen Erfahrungen, Belastungen, Bewältigungsmöglichkeiten und dem Umgang mit traumatisierten Menschen sprechen. Anhand vieler Beispielen aus der Praxis und euren Fragen und Erfahrungen werden wir uns mit diesem Thema beschäftigen.

Anna Glosser
Sozialpädagogin MA (FH)
Traumafachberaterin (DeGPT/BAG)

Sabrina Böck
Pädagogin MA (univ.)
Reittherapeutin (ISAT)

08. Juli 2020
15:00 Uhr - 19:00 Uhr

Depression

In dieser Fortbildungseinheit geht es um die Vorstellung des psychischen Störungsbildes Affektive Störungen (F3). Es wird sowohl theoretische als auch praktische Anteile zur besseren Veranschaulichung der ausgewählten Krankheitsbilder geben.

Referenten:
Annette Grüttner
Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Systemische Beraterin

Patricia Hitzeroth
Psychologin M.Sc.,
Psych. Psychotherapeutin

Fortbildungstag am Samstag, den 25. Januar 2020 von 10:00 – ca. 17:00 Uhr

Zusätzlich bieten wir für alle neuen Ehrenamtlichen und Bürgerhelfer*innen und alle die sonst Interesse haben einen Samstag an, an dem wir eine Einführung und einen Überblick über die Angebote der Sozialpsychiatrischen Hilfen des BRKs geben. Wir beschäftigen uns mit der Rolle der Ehrenamtlichen und nehmen uns Zeit uns kennenzulernen und uns über Erkrankungen und Formen der Unterstützung auszutauschen.

Referenten:

Johanna Schams                                                      

Dipl. Psychologin

Fortbildung in Verhaltenstherapie
und Arbeit am Tonfeld

 

Patricia Hitzeroth
Psychologin M.Sc.,
Psych. Psychotherapeutin

Wieviel Zeit sollten Sie bereit sein zu investieren?

  • Als neuer Ehrenamtlicher sind im ersten Jahr mindestens 2 Fortbildungen verpflichtend.
    Termine Fortbildung Ehrenamt (Bürgerhelfer/Laienhelfer)
  • Zeitaufwand 2 x 2 Stunden monatlich.
  • 1 Jahr Mitarbeit in unserem Team wäre wünschenswert.

 

 

Ihr Einsatz ist uns wichtig!

  • Eine jährliche finanzielle Aufwandsentschädigung
  • Möglichkeit der Mitarbeit bei offenen Angeboten wie Kontakt- oder Freizeitgruppen, Frühstückscafé und Offener Treff für junge Menschen mit psychischer Erkrankung, sowie die Übernahme von Einzelbetreuungen

  • Praktische Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit psychischen Problemen
  • Erfahrungsaustausch bei regelmäßigen Team-Treffen
  • Verschiedene, interessante Fortbildungskurse
  • Ansprechpartner und Unterstützung durch Hauptamtliche bei Problemen und Anliegen
  • Schriftliche Bestätigung Ihres Engagements (z.B. für den Lebenslauf)

Für nähere Infos melden Sie sich doch einfach bei uns, wir freuen uns sehr über Ihr Interesse!

Sozialpsychiatrischer Dienst (SpDi) des BRK
Frankfurter Str. 10,
97082 Würzburg,
Tel: 0931-413080
Email: spdikvwuerzburg.brk.de