Schnelleinsatzgruppe VerpflegungSchnelleinsatzgruppe Verpflegung

Schnelleinsatzgruppe Verpflegung

Die Schnell-Einsatz-Gruppe Verpflegung kann jede erforderliche Verpflegung herstellen, wobei das Heranführen der Lebensmittel (Rohprodukte) und die Verteilung der Verpflegung von anderen Teileinheiten des Betreuungsdienstes übernommen werden sollte. Die Schnell-Einsatz-Gruppe Verpflegung ist mit einem Betreuungs-Lastkraftwagen incl. Wasserversorgungssatz und einem Feldkochherd ausgestattet. Sie kann auch eigenständig alarmiert werden. Die Schnell-Einsatz-Gruppe Verpflegung arbeitet nach den geltenden gesetzlichen Hygienevorschriften und den Richtlinien des Katastrophenschutzes. Die Schnell-Einsatz-Gruppe Verpflegung betreibt Küchen und Notküchen gemäß ihrem Auftrag. Sie sorgt für Verpflegung von Betroffenen und Einsatzkräften. Sie veranlasst den Transport und die Verteilung von Verpflegung. Die Sicherstellung der Wasserversorgung im Küchenbereich ist ebenso Aufgabe wie die Logistik und Lagerung von Nahrungsmitteln. Eine weitere sinnvolle ergänzende Ausstattung wie z.B. mit Küchengeräten, Grills; Kühlmöglichkeiten oder Warmwasserbereiter ist unter Einhaltung gesetzlicher Vorgaben anzustreben.
Ihre Versorgungskapazität (Mehrtopfgericht) ist dabei so ausgelegt, dass sie in einem Kochgang 200 - 300 Personen in 4 Stunden versorgen kann.

Die Schnell-Einsatz-Gruppe Verpflegung wird als Taktische Einheit des Betreuungsdienstes von einem Truppführer geleitet und ist der Schnell-Einsatz-Gruppe Betreuung zugeordnet. Sie kann auch eigenständig oder im Verbund mit anderen Verpflegungseinheiten eingesetzt werden.

Aufgaben des Verpflegungsdienstes

  • Übernahme, Einrichtung und Betrieb von Küchen, Kochstellen, Feldkochherden und Küchenwagen
  • Anforderung und Empfang von Lebensmitteln
  • Warenprüfung, u.a. Menge und Qualität
  • Herstellung, Verteilung und Ausgabe von:
    • Warmverpflegung
    • Kaltverpflegung
    • Getränken
    • Säuglings- und Kleinkindernahrung
    • Schon- bzw. Sonderkost
    • Verpflegung der Einsatzkräfte
  • Führung von Nachweisen über:
    • Empfangene Nahrungsmittel, Verbrauchsgüter, Geräte
    • Art und Menge der hergestellten Verpflegung
    • Art und Menge der ausgegebenen Verpflegung
    • zurückgegebene Ware

Text mit freundlicher Genehmigung der BRK-Bereitschaft Geretsried